Editorial

Bedeutung der Natur für das Wohlbefinden

Nach einem halbstündigen Spaziergang in der Natur, in einem Wald fühlen wir uns alle besser. Die Forschung stellt immer wieder fest, dass die Natur eine wohltuende Wirkung auf den Menschen hat.

Nicole Bauer
Psychologin mit Schwer­punkt Umwelt­psycho­logie an der Eid­ge­nössi­schen Forschungs­an­stalt für Wald, Schnee und Land­schaft (WSL)

Der Alltag kann Menschen psychisch ermüden und die Konzentrationsfähigkeit reduzieren. Gemäss der Aufmerksamkeits-Erholungs­Theorie von Kaplan und Kaplan kann man sich in einem Umfeld besonders gut erholen, auf das die nachfolgenden Merkmale zutreffen:

 

Faszination: das Umfeld ist faszinierend, es lenkt die Aufmerksamkeit des Menschen ohne Anstrengung auf sich.

Wegsein: die Umwelt weist eine gewisse «Alltags-Ferne» auf, d.h. sie vermittelt einen psychischen Abstand vom Alltag und von Alltagstätigkeiten.

Zusammenhalt: das Umfeld wird als geordnet und Sinn machend erlebt.

Ausdehnung: das Umfeld weist eine gewisse Weite auf und engt nicht ein.

Kompatibilität: das Umfeld passt zu den eigenen Wünschen und Vorlieben.

 

Weil alle diese Merkmale in der Natur besonders ausgeprägt vorhanden sind, können wir uns in der Natur gut erholen.

Der Aufenthalt in der Natur führt dadurch zur Erholung von psychischer Ermüdung und zur Regeneration der Konzentrationsfähigkeit.

 

Erfahren Sie auf den folgenden Seiten mehr über das Leben eines pensionierten Bauern aus dem Berner Oberland mit einer Lungenerkrankung, Informationen zu Bewegungsübungen alleine und in der Gruppe, die Bedeutung des Waldes für das Wohlbefinden, Rezepte für ein saisonales Frühlingsmenu, Tipps für Menschen mit Asthma oder Allergien sowie Ergebnisse aus Umfragen und aktuellen Angeboten der Lungenliga.

 

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre.

 

Nicole Bauer.

DE | FR | IT

 

 

DE | FR | IT

 

Lungenliga Schweiz
Chutzenstrasse 10, 3007 Bern